Heinz Erhardt Forum » Fundstücke und Unveröffentlichtes

Heinz Erhardt deht sich um im Grabe...

(7 posts)
  1. akkersalat

    akkersalat
    Mitglied

    Heinz Erhardt deht sich um im Grabe:
    "Was ist denn, meine kleine Made?
    Was zwickst Du mich so unerhört,
    was meine Grabesruhe stört?"

    Da spricht die Made: "Es ist Bitter,
    da oben gibt es Ungewitter.
    Die Menschen heftigst sich ereifern,
    und Rechtsanwälte teuer geifern!"

    "Wer darf die Verse rezitieren?"
    Wer darf die Spässe auch goutieren?
    Wer darf die Reime gar kopieren,
    und wer will dabei abkassieren?"

    "Nicht allein mein Witwenschmerz,
    plagte einst mein Madenherz!"
    "Nicht allein des Kindes Tod,
    brachte Kummer Gram und Not."
    "Obendrein Verwertungsrecht
    ist gottserbärmlich und so schlecht,
    als du noch lebtest war es karg,
    was nutzt es Dir in deinem Sarg?"

    Das einzige bei so'ner Schei--,
    den Heinzens Erhardt drehts im Kreise!

    (wurde zuerst da gepostet:
    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Heinz-Erhardt-deht-sich-um-im-Grabe/forum-206425/msg-20578653/read/)

    vor 3 Jahre veröffentlicht #
  2. HelpDesk

    HelpDesk
    Mitglied

    Der Ritter Fips, der des Gedichtes,
    Stand vor den Schranken des Gerichtes.
    Sein Name, wurde vorgebracht
    Den hätte Wilhelm Busch erdacht.

    Damals war, Schockschwerenot,
    Herr Busch nicht siebzig Jahre tot.
    Der Anwalt sprach: "Zum Vorwurf mach ich:
    Des Ritters tun, ist reichlich affig!

    So sei der Anspruch zu begründen,
    Der Affe sei bei Busch zu finden,
    Der Ritter Fips ist ungesetzlich,
    Und er muss zahlen, aber plötzlich!"

    Da Ritter Fips vom Recht nichts wusste,
    Kam es,wie es kommen musste,
    Die Strafe, sie war riesengroß,
    Und so verkaufte Fips sein Schloß.

    Bezog am Rande einer Stadt
    EG, drei Zimmer, Küche, Bad.
    Doch bald erwies das Mißgeschick,
    Im nachhinein sich als ein Glück.

    Statt von der Brüstung seines Schlosses
    Fiel er vom Sims des Erdgeschosses
    Worauf er zwar nach unten strebte
    Doch mangels Höhe überlebte.

    Schlussbemerkung:
    So ist das Ende hier versöhnlich
    Was sonst bei Rechtsstreit ungewöhnlich.

    vor 3 Jahre veröffentlicht #
  3. MountNUpdate

    MountNUpdate
    Mitglied

    Respekt allen, die so schön dichten können. Ich glaube, Heinz wäre stolz auf euch.

    vor 3 Jahre veröffentlicht #
  4. schafsnase71

    schafsnase71
    Mitglied

    Dem schließe ich mich an... diese Gedichte sind wundervoll und inhaltlich an Wahrheit (und Irrwitz) nicht zu übertreffen!
    Bravo!!

    vor 3 Jahre veröffentlicht #
  5. Dr. Schneider

    Dr. Schneider
    Mitglied

  6. kaiessen

    kaiessen
    Mitglied

    Super Gedicht, habe herzlich gelacht.
    Schade, dass sie so im Gram mit meinem Großvater sind.

    vor 2 Jahre veröffentlicht #
  7. RF-Musiker

    RF-Musiker
    Mitglied

    Es geht nicht gegen Heinz Erhardt, sondern gegen irgendwelche Jura-Studenten, die meinen, sie müssten den Kindern und Kindeskindern einen Gefallen tun und die Verbreitung seiner Werke behindern... Schade, dass diejenigen, zu deren Gunsten es angeblich geschieht, da mal nicht ein Machtwort sprechen.

    vor 2 Jahre veröffentlicht #

RSS-Feed für dieses Thema

Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag zu schreiben.