Heinz Erhardt Forum » Fundstücke und Unveröffentlichtes

Text einer Todesanzeige

(11 posts)
  1. moppelchen

    moppelchen
    Mitglied

    Hallo,
    geboren 1956 bin ich mit Heinz Erhardt aufgewachsen.Neulich habe ich in einer Todesanzeige ein typisches Heinz Erhardt Gedicht gelesen. Es ging um falsche Trauer und Getue.Super und wirklich wieder auf den Punkt gebracht-eben typisch Heinz E. Leider habe ich es versäumt die Anzeige aufzuheben.Kann mir jemand helfen ????
    Danke und ein gutes Neues Jahr !!!
    A.Schlegel

    vor 6 Jahre veröffentlicht #
  2. kaiessen

    kaiessen
    Mitglied

    Hallo moppelchen,

    vielleicht kann ich Dir mit diesem Gedicht helfen:

    Der Beerdigungsunternehmer

    Der Tod, das ist keine Masche, bring sehr viel Geld in meine Tasche.
    Ich mach, dass nach dem Sterben,
    aus schlechten Menschen gute werden
    und dafür, dass ist begreiflich,
    gibt man mir reichlich.
    So kann ich durch mein Streben
    sehr gut von anderen leben.
    Man glaubt mir alles ohne Widerruf,
    so gibt der Tod mir einem Traumberuf…
    Arbeitslosigkeit währ schlimmer,
    doch Gestorben wird immer.
    Und ist dem mal nicht so, helf’ ich mit Weh und ach
    eben nach…
    Selbst für Gott und Kirche schaffe ich beiseite
    und so geh’ ich niemals pleite.
    So mach ich mir um morgen
    wenig Sorgen.
    Bin ich dann mal selber dran,
    sterb’ ich reich als guter Man.

    Doch bist Du dann Tod nützt Dir mitnichten Dein Benehmen
    Kannst nichts mitnehmen…

    Kai Haacker im Sinne von Heinz Erhardt in Anlehnung an
    „Der Friedhofsgeiger“

    Gruß,

    Kaiessen

    vor 1 Jahr veröffentlicht #

RSS-Feed für dieses Thema

Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag zu schreiben.